Sonntag, 29. März 2015

Tutorial - Plissieren von Stoff

Hier nun tatsächlich mein erstes Tutorial, da ich gerade wieder plissierten Stoff brauchte. Plissees brauche ich vor allem bei victorianischen Kleidern. Sie gefallen mir besser als Volants. Mein Hochzeitskleid ist zum Beispiel reichlich mit Plissees verziert:

Plissees


Schritt 1 - Zuschnitt und Vorbereitung: Stoff in der ensprechenden Breite plus Nahzugaben zuschneiden und Ränder versäubern (je nach Periode mit der Maschine oder von Hand)

Schritt 2 - Falten: Ich verwende dafür einen Perfect Pleater. Ich habe den schon vor Jahren gekauft, weiß nicht mehr wo ich damals bestellt habe. Ich habe diese Anleitung auf youtube gefunden. Ich verwende noch eine alte Kreditkarte um die Falten ordentlich in den Perfect Pleater zu schieben. Die Faltentiefe könnt ihr dank des Perfect Pleaters variieren.

Schritt 3 - Stärken und Bügeln: Ich nehme Sprühstärke und dann Bügel ich die Falten auf dem Perfekt Pleater flach. Dann warte ich kurz bis die Falten ausgekühlt sind.

Gebügelte Falten mit Perfect Pleater
Schritt 4 - Einreihen: Mit Reihgarn fixiere ich nochmals die Falten. Je nach Plisseebreite wären das zwei oder drei Reihen.

Seite mit eingereihte Falten

Vollständig eingereihtes Teilstück der Plissees

Je nachdem wie lang die Plissees werden sollen wiederholen sich Schritt 2 bis Schritt 4 bis die gewünschte Länge erreicht ist.



Schritt 5 - Bügeln: Am Ende wird nochmal der ganze, gefaltete und mit Reihgarn fixierte, Stoff gebügelt.

Schritt 6 - Falten fixieren: Dieser Schritt ist wichtig, um möglichst lange etwas von den Falten zu haben. Es ist eine gängige Praxis im 19. Jahrhundert. Auf der Rückseite der Plissees wird ein Band (z.B. ein dünnes Saumband aus Baumwolle), mit unsichtbaren Handstichen angenäht. Je nach Breite der Plissees kann sich die notwendie Anzahl dieser Bänder erhöhen.

Rückseite Plissees

Schritt 7 - Finish: Zum Schluß noch das Reihgarn entfernen und dann können die Plissees verwendet werden.

Kommentare:

  1. Wow, das ist wirklich eine Menge Arbeit und sicherlich gerade bei langen Stoffstücken dauert das sehr lange. Aber sehr verständlich erklärt - vielen Dank dafür :) Ich bevorzuge eigentlich eher Biesen, aber nach der Anleitung werde ich es vielleicht doch mal mit Plissee versuchen - gewebte Baumwolle geht da sicherlich am besten für?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist schon aufwendig, lohnt sich aber. Es gibt, glaube ich, noch Plissieranstalten, aber das kostet Geld und auch wieder Zeit, weil man schickt ja den Stoff fertig zugeschnitten und versäubert hin. Außerdem plissieren die wohl nicht jeden Stoff. Das Verfahren funktioniert eigentlich mit allen Stoffen die Stand haben.

      Löschen